Hubgeräte für Fässer

In einem mit explosiven Stäuben kontaminierten Raum hatte mein Kunde die Aufgabe 50 kg-Fässer mit Pulver einem Mahlprozess zuzuführen. Aufgrund der Umgebungsbedingung durfte keine Pneumatik verwendet werden und handelsübliche Hubgeräte waren zu hoch. Die Behälter sollten vom Bediener über eine Mühle geschwenkt und dann ausgekippt werden.

Meine Lösung sind zwei wandmontierte zahnriemenbetriebene Elektrohubschlitten mit Schwenkarmen und einer angeflanschten Behälterkippvorrichtung. Mein besonderes Augenmerk galt dem Ex-Schutz und einer Bremsvorrichtung, die bei Zahnriemenbruch die Einheit sicher und schnell  abbremst.

Geschäftsbereiche


Elektrohubgerät ohne Schutzbleche

Bedienpult „Kranbirne" in Ex-Ausführung

Erster Entwurf

„Handgelenk"

Startseite   Schweißtechnik   Fördertechnik   Automatisierungen   Ersatzteilkonstruktionen  Gussteilkonstruktionen 

Thermodynamik   FEM- Analysen   3-D CAD